Erlebnisreiches Ausflugswochenende der Feuerwehr Erolzheim …

Die Kameraden der Feuerwehr trafen sich am Freitagmittag mit deren Partnern beim Feuerwehrhaus zur Abfahrt in Richtung Salzburg. Genau sieben Minuten vor der geplanten Abfahrt ging durch die Leitstelle jedoch ein Vollalarm ein und auf Grund der zu geringen Mannschaftsstärke war es notwendig, dass einige Kameraden noch mit ausrücken mussten. Hier erfolgte dann zeitnah eine Ablösung durch nachrückende Feuerwehrangehörige. Die Abfahrt verzögerte sich hierdurch etwas – aber die Hilfeleistung hatte nun mal Vorrang.
 
Wir starteten dann in einem Doppelstockbus die Fahrt in Richtung Salzburg mit insgesamt 69 Teilnehmern der aktiven Abteilungen sowie Jugend- und Ehrenabteilung mit Partnern. Am Chiemsee legten wir eine Pause ein und die Teilnehmer stärken sich bei einem Abendessen im „Wirtshaus D´Feldwies“. Es ging weiter nach Salzburg und die Zimmerbelegung stand an. Die Abendstunden standen den Ausflugsteilnehmer zur Verfügung, um die Altstadt von Salzburg mit deren Kneipen zu erkunden.
 
Der Samstag begann nach dem Frühstück im Hotel mit einer Stadtführung. Bei dem Rundgang haben die Teilnehmer viel über die Stadt erfahren. Am Nachmittag ging es nach Hallein, wo wir mit einem „Glück auf“  zur Bergwerksführung begrüßt wurden. Eine spannende Führung durch die Stollen mit Bergwerksbahn, Rutsche und Bootsfahrt war für alle Teilnehmer neben den detaillierten Erläuterungen natürlich sehr interessant. Die Sonne kam zum Vorschein und es bot sich im Anschluss die Möglichkeit, bei Kaffee oder einer kleinen Wanderung die Herbstsonne zu genießen. Am frühen Abend war dann ein gemeinsames Abendessen angesagt. Anschließend hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit, eine besondere Stimmung in der Altstadt zu erfahren. Es war die „Lange Nacht der Museen“ und daher waren alle Sehenswürdigkeiten durch eine entsprechende Beleuchtung besonders in Szene gesetzt. Wer mit in die Altstadt ging, konnte bei einer Nachtwächterführung die Stadt noch von einer anderen Seite kennenlernen. Andere nutzten die Möglichkeit, die zahlreichen Museen zu besuchen oder man ging in die gute Gastronomie, um gemeinsam mit anderen Kameraden ein paar Stunden fröhlich beisammen zu sein.
 
Am Sonntag ging es nach dem Frühstück mit dem Bus wieder in Richtung Deutschland. Nach einer kurzweiligen Fahrt machten wir in Berchtesgaden Halt. Hier war ein Besuch im „Haus der Berge“ geplant. Als ob man es bei der Planung bereits gewusst hätte, war auf Grund des niesligen Wetters, der Besuch in diesem Haus eigentlich perfekt. Keiner musste frieren oder einen Regenschirm bei sich haben. Hören, sehen, anfassen, riechen, ausprobieren  – alle Sinne wurden in der multimedialen Erlebnisausstellung angesprochen. Das „Haus der Berge“ ist ein Informationszentrum für alle Naturfreunde mitten im Berchtesgadener Nationalpark. In einigen Stunden konnten die Teilnehmer in einer „Vertikalen Wildnis“ im Prinzip die Flora und Fauna vom Grund des Königsees bis ganz oben auf dem Watzmann kennen lernen.  
 
Weiter ging es Richtung Illertal und im Gasthof beim Kloster St. Ottilien wurde nochmals Rast gemacht. Eine letzte Stärkung war notwendig, um die Fahrt nun endgültig nach Erolzheim fortzusetzen – einige waren ein wenig müde.  Dieses erlebnisreiche Wochenende – ein ganz toller Ausflug – ging mit schönen Erinnerungen dann zu Ende.